.

Der Duft der Gene- Was bei der Partnerwahl wirklich entscheidet

nature partner tigerWas entscheidet eigentlich wirklich die Partnerwahl, warum mögen wir bestimmte Menschen spontan, andere aber gar nicht. Mit diesem spannenden Thema beschäftigt sich am 14. November Prof. Dr. Manfred Milinski vom Max-Planck-Institut der Universität Kiel in seinem Vortrag in Oldenburg. Er ist Gast der Sektion Wagrien der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft. Seine Ausführungen mit dem Titel „Der Duft der Gene- Was bei der Partnerwahl wirklich entscheidet“ ist zu hören und zu sehen am Mittwoch, dem 14. November, um 20.00 Uhr in der Buchhandlung „Ton und Text“ in Oldenburg.

Der Nutzen der sexuellen Fortpflanzung ist ein ungelöstes Rätsel der Biologie. Asexuelle Fortpflanzung ist mehr als doppelt so effizient. Trotzdem pflanzen sich fast alle Tiere und
Pflanzen sexuell fort. Wie entsteht der notwendige große kurzfristige Vorteil? Sexuelle Fortpflanzung scheint nur Sinn zu machen, wenn wir unsere Partner so auswählen, dass ihre Immungene zu unseren komplementär sind, so dass die gemeinsamen Nachkommen optimale Resistenz gegen sich ständig verändernde Krankheiterreger erhalten. Es gibt mehr als tausend Immungenvarianten und jeder Mensch hat eine andere Kombination von etwa sechs dieser Varianten. Wir signalisieren über unseren Körpergeruch (aber auch über das Parfüm, das wir an uns gut finden), welche Immungene wir haben. Partner mit zu uns passenden Immungenen, “können wir gut riechen”. Der natürliche chemische Signalstoff, das natürliche Parfüm, ist bei Menschen, Mäusen, Fischen und wahrscheinlich allen Wirbeltieren derselbe. Wir können ihn synthetisieren und als Parfüm einsetzen.

Karten für den Vortrag sind bei der KulTour gGmbH in der Göhler Straße 56 (Tel.: 04361-50839-0) zu bestellen und an der Abendkasse in der Buchhandlung zu erhalten.

Bildnachweis: Pixabay - CC0 Creative Commons - freie komerzielle Nutzung